Der Verein

 

Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung, Begleitung und Durchführung wissenschaftlicher Forschung und deren Umsetzung in die Praxis auf den Gebieten der Wildbiologie, des Wildtiermanagements, der Waldökologie, des Naturschutzes sowie der Jagdkunde.

Das Institut für Wildbiologie Göttingen und Dresden e. V. (IWGD) sieht seine zentrale Aufgabe in der Schaffung, Aufbereitung, Bereitstellung und Vermittlung von Wissen zum nachhaltigen Schutz und der nachhaltigen Nutzung freilebender Wildtiere, ihrer Lebensräume und ihrer Integration in die vielfältig genutzte Kulturlandschaft.

Kernkompetenz des Institutes ist die Anwendung wissenschaftlicher Methoden im Rahmen praktischer Problemstellungen des Wildtiermanagements. Eine enge Zusammenarbeit mit den Universitäten Göttingen und Dresden ermöglicht durch unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte und Kernkompetenzen der Partner einen breit gefächerten Arbeitsbereich des IWGD, die Bearbeitung komplexer Projekte oder auch spezieller Aufgabenstellungen.

 

Das Informationsfaltblatt des IWGD steht im Downloadbereich zum Herunterladen zur Verfügung.

 

Der Verein

 

Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung, Begleitung und Durchführung wissenschaftlicher Forschung und deren Umsetzung in die Praxis auf den Gebieten der Wildbiologie, des Wildtiermanagements, der Waldökologie, des Naturschutzes sowie der Jagdkunde.

Das Institut für Wildbiologie Göttingen und Dresden e. V. (IWGD) sieht seine zentrale Aufgabe in der Schaffung, Aufbereitung, Bereitstellung und Vermittlung von Wissen zum nachhaltigen Schutz und der nachhaltigen Nutzung freilebender Wildtiere, ihrer Lebensräume und ihrer Integration in die vielfältig genutzte Kulturlandschaft.

Kernkompetenz des Institutes ist die Anwendung wissenschaftlicher Methoden im Rahmen praktischer Problemstellungen des Wildtiermanagements. Eine enge Zusammenarbeit mit den Universitäten Göttingen und Dresden ermöglicht durch unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte und Kernkompetenzen der Partner einen breit gefächerten Arbeitsbereich des IWGD, die Bearbeitung komplexer Projekte oder auch spezieller Aufgabenstellungen.

 

Das Informationsfaltblatt des IWGD steht im Downloadbereich zum Herunterladen zur Verfügung.

 

Vorstand

 

1. Vorsitzender

Prof. Dr. Stefan Schütz
Abt. Forstzoologie und Waldschutz
Büsgen-Institut der Georg-Augugst-Universität Göttingen

 

2. Vorsitzender

Prof. Dr. Dr. Sven Herzog
Dozentur für Wildökologie und Jagdwirtschaft
Institut für Waldbau und Forstschutz der Technischen Universität Dresden

Beisitzer

Prof. Dr. Niko Balkenhol
Abteilung Wildtierwissenschaften
Büsgen-Institut der Georg-August-Universität Göttingen

 

 Ehrenvorsitzender

Prof. Dr. Dr. h.c. Antal Festetics
ehem. Institut für Wildbiologie und Jagdkunde, Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie, Georg-August-Universität Göttingen

 

Arbeitsfelder

 

Wir bieten:

  • praxisnahe wildbiologische Forschung
  • Beratungs- und Dienstleistungen auf hohem fachlichen Niveau
  • Moderation und Mediation
  • einen hohen Erfahrungsschatz in den genannten Fachgebieten

 

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte sind:

  • GPS-Telemetrie an Rothirschen
  • Auswirkungen von Habitatfragmentierung und Maßnahmen
    des Lebensraumverbundes für Großsäuger
  • Wildtiermanagement: Bestandeserhebung, Jagdstrategien, Planung und Analyse von Bewegungsjagden, Wildmanagement in Schutzgebieten
  • Wildtiere in der Kulturlandschaft: Habitatnutzung, Lebensraumanalyse, Anpassungsmechanismen, Artenschutz, Landnutzungskonflikte
  • Teleinjektion: Technik, Ballistik, Tierschutz, Immobilisation von Wildtieren
  • Wildunfallforschung